Digitalisierung: Wie veränderungsfähig und -bereit sind Berater?

05.01.2018 | verfasst von Ralf Strehlau | BDU-Präsident |
Digitalisierung: Wie veränderungsfähig und -bereit sind Berater?

Die Digitalisierung verändert in kürzester Zeit unser Wirtschaftsgefüge. Die Dynamik nimmt dabei immer weiter zu. Auch für Beratungsunternehmen bedeutet das: Geschäftsmodelle, Prozesse, Organisationsstrukturen, Technologie und Kommunikation müssen auf die digitalisierten Anforderungen abgestimmt und ausgerichtet werden.


Die neuesten Artikel im BDU-Fachartikelbereich

Unternehmerische Kompetenz in der Unternehmensnachfolge

Schlägt der Bauch tatsächlich immer den Kopf? Die neuesten Erkenntnisse aus der Gehirnforschung zeigen, dass in unserem Gehirn oft ein „Automatik-Programm“ läuft und unser von Kindesbeinen an konditioniertes Verhalten die Entscheidung „aus dem Bauch heraus“ treffen lässt. Wie lässt sich beides kombinieren?

[16.07.2018 | verfasst von Sylvia Keske | Partnerin | omegaconsulting GmbH]

Ohne Neuorientierung ist die Eigenständigkeit vieler Banken gefährdet - Teil 1: Ein Blick in die nahe Zukunft

Werfen wir einen Blick in die nahe Zukunft mancher Finanzdienstleistungen: „Digitale Ökosysteme", die Finanzdienstleistungen einschließen, werden allgegenwärtig sein und jeden Tag selbstverständlich genutzt werden. Dieser Artikel ist der erste von drei Teilen, die sich mit der strategischen Zukunft von Banken in der Digitalisierung beschäftigen.

[16.07.2018 | verfasst von Dr. Michael Schüllermann | Inhaber | Dr. Michael Schüllermann Unternehmensberater]

Globalisierung, Digitalisierung, Industrie 4.0 … und die Mitarbeiter?

[12.07.2018 | verfasst von Roland Netter (Vorstand) und Thomas Fischer (Partner) | GKM-recruitment AG]
Service
penzil
Sie sind Mitglied und möchten auch einen Artikel einstellen?
Ich möchte einen eingestellten Artikel löschen.
penzil
Top