Braucht es zur Einführung von "New Work" eigentlich Change Management?

02.05.2018 | verfasst von Hans-Werner Bormann (WSFB-Beratergruppe) | Andrea Maurer-Schlangen (CMMaurer GmbH)|
Braucht es zur Einführung von "New Work" eigentlich Change Management?

Wir leben in einer Zeit, in der unsere bisherigen, durch Taylorismus geprägten, Management Modelle unter Druck geraten. Die Folge davon sind Suchbewegungen nach neuen Management- und Steuerungskonzepten. "New Work" ist zum Beispiel ein Schlagwort, das derzeit durch die Managementliteratur geistert. Unter New Work versteht man dabei neue Formen der Arbeitsorganisation.



Weiterlesen
facebook twitter linkedin xing
Die neuesten Artikel im BDU-Fachartikelbereich

Unternehmerische Kompetenz in der Unternehmensnachfolge

Schlägt der Bauch tatsächlich immer den Kopf? Die neuesten Erkenntnisse aus der Gehirnforschung zeigen, dass in unserem Gehirn oft ein „Automatik-Programm“ läuft und unser von Kindesbeinen an konditioniertes Verhalten die Entscheidung „aus dem Bauch heraus“ treffen lässt. Wie lässt sich beides kombinieren?

[16.07.2018 | verfasst von Sylvia Keske | Partnerin | omegaconsulting GmbH]

Ohne Neuorientierung ist die Eigenständigkeit vieler Banken gefährdet - Teil 1: Ein Blick in die nahe Zukunft

Werfen wir einen Blick in die nahe Zukunft mancher Finanzdienstleistungen: „Digitale Ökosysteme", die Finanzdienstleistungen einschließen, werden allgegenwärtig sein und jeden Tag selbstverständlich genutzt werden. Dieser Artikel ist der erste von drei Teilen, die sich mit der strategischen Zukunft von Banken in der Digitalisierung beschäftigen.

[16.07.2018 | verfasst von Dr. Michael Schüllermann | Inhaber | Dr. Michael Schüllermann Unternehmensberater]

Globalisierung, Digitalisierung, Industrie 4.0 … und die Mitarbeiter?

[12.07.2018 | verfasst von Roland Netter (Vorstand) und Thomas Fischer (Partner) | GKM-recruitment AG]
Service
penzil
Sie sind Mitglied und möchten auch einen Artikel einstellen?
Ich möchte einen eingestellten Artikel löschen.
penzil
Top